CA Technik: Welches Produkt braucht welche Auflösung?

Welche Auflösung brauche ich für welches Produkt?

Dieser Artikel wendet sich an unsere Kunden, die den ca¦smartEDITOR in Ihrem Shop anbieten und vertieft die Frage nach dem richtigen Betrachtungsabstand und der Funktion des Qualitätsindex im Editor. Nachfolgende Zeilen können aber auch anderen Interessierten durchaus hilfreich sein.

Beurteilung von Qualität und Eignung eines Fotos

Im ca¦smartEDITOR hilft der Qualitätsindex Ihren Shop-Kunden die Qualität und Eignung eines Fotos besser beurteilen zu können. Von "schlechte Qualität" bis "exzellent" passt sich die Anzeige je nach Skalierung des Bildes immer an.

Die Grundlage für diese Qualitätseinschätzung ist in den Editor-Optionen hinterlegt. Doch welche Einstellungen sollte man hier auswählen? Was für eine Fotoreproduktion auf satiniertem Papier schon als mangelhafte Qualität einzustufen ist, kann für ein Baugerüst-Banner durchaus noch "gut" sein.


Bedenken sollte man auch, dass mehr Auflösung ja auch immer mit höheren Datenmengen und höherem Zeitaufwand beim Verarbeiten verbunden ist. Eine nicht unnötig hohe, aber ausreichend gute Auflösung sollte also angestrebt werden.

Der richtige Betrachtungsabstand

Die drei wichtigsten Faktoren für die optimale Auflösung

Die Frage nach der richtigen Einstellung ist also nicht ganz leicht zu beantworten. Grund genug, sich das Thema einmal genauer anzuschauen: Die optimale Auflösung für Ihre Druckdaten hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

  • Art der Anwendung:
    Eine High End Fotoreproduktion hat andere Anforderungen als ein Bauschild.
  • Bedruckstoff und Druckverfahren:
    Manche XXL-Drucker haben eine eher niedrige Druckauflösung - hier wird auch mit mehr Auflösung keine höhere Qualität erreicht. Einen ähnlichen Effekt gibt es auf groben oder stark strukturierten Druckmedien wie Mesh-Gewebe oder Leinwand.
  • Betrachtungsabstand:
    Der optimale Betrachtungsabstand ist im Normalfall die Bilddiagonale des Endformats. Sehen Sie dazu die obige Grafik. Ein Banner mit 3,5 m Diagonale wird also im Normalfall auch aus mindestens 3,5 m Abstand betrachtet – da man es sonst gar nicht als Ganzes wahrnehmen kann.
    Dementsprechend muss die Auflösung der Bilddaten auch nicht so hoch sein wie bei einem kleinen Foto, welches aus wenigen Zentimetern betrachtet wird.
    Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, so muss selbst ein 5x3 m großer Print hochaufgelöst sein, wenn er z. B. auf einer Messe hängt und Besucher direkt daran vorbei gehen und Details erkennen sollen. Auch Wandtapeten oder Drucke für Display-Systeme müssen möglichst hochauflösend gedruckt sein.

Die oben genannten Faktoren bestimmen also im Wesentlichen die letztlich optimale Auflösung. Die nachfolgende Tabelle kann eine Hilfe bei der Festlegung der benötigten Auflösung für eine bestimmte Anwendung sein.

Die richtige Auflösung im Detail

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit dieser kleinen Erläuterung hilfreich sein. Wenn Sie mögen, abonnieren Sie doch unseren Newsletter und bleiben sie stets informiert über die Leistungen und Innovationen der Color Alliance GmbH: Der Newsletter der Color Alliance