QR-Code jetzt auch Baustein in den Color Alliance Lösungen.

Der QR-Code: Scan your world!

QR-Codes sind mittlerweile fester Bestandteil des Straßenbildes geworden. QR steht für Quick Response (schnelle Antwort). Vor allem auf Werbeplakaten und Informationstafeln dienen die kryptisch anmutenden Quadrate dazu, zusätzlich Informationen via Internet bereitzustellen. Die große Mehrheit der gescannten Codes führen deutsche Nutzer zu Produktinformationen. Ebenfalls häufig verbergen sich Veranstaltungshinweise hinter den viereckigen Code-Sequenzen.

Was ist ein QR-Code eigentlich? – Worte für Laien:

Der Quick Response Code (übersetzt schnelle Antwort) ist ein zweidimensionaler (2D) Code, der 1994 von der japanischen Firma Denso Wave entwickelt und ursprünglich zur Markierung von Bauteilen für die Logistik in der Automobilproduktion von Toyota entwickelt wurde.QR-Codes bestehen aus einer Matrix aus schwarzen und weißen Quadraten und können sowohl horizontal als auch vertikal Informationen enthalten. Je Code können mehr als 4.000 alphanumerische Zeichen, z.B. also eine URL, kodiert werden. Selbst wenn bis zu 30% des Codes zerstört sind, kann er dennoch entschlüsselt werden.

Der Smartphone-Boom verschafft dem „Quick-Response-Code“, kurz QR-Code, einen riesigen Zuwachs. Der Code hat sich in vielen Werbebereichen, bei Printanzeigen, Plakaten, Büchern, in Jahresberichten oder auf T-Shirts durchgesetzt und sogar konservative Unternehmen (Louis Vuitton) springen auf den Hype auf.

 Asiaten vorn: Einkauf in der U-Bahn per QR-Code

QR-Codes sind kein Neuland, dennoch erschliesst es sich nicht jedem Smartphone-Nutzer automatisch, was man mit diesen eigenwilligen Pixelquadraten machen kann:

  • Link bzw. URL zu einer bestimmten Website
  • Telefonnummer oder Hotline, z. B. um direkt eine Gewinnspielfrage zu beantworten
  • SMS bzw. Textnachricht
  • Texte oder Werbebotschaften
  • Visitenkarte direkt fürs Smartphone zum Abspeichern mit Name, Telefonnummer, Email-Adresse etc.

In der Praxis können also also beliebige Online-Informationen durch einfaches einscannen per Smartphone abgerufen werden, ohne sich eine längere URL merken zu müssen. Wer also die Wartezeit auf die nächste U-Bahn überbrücken muss, scannt einfach das nächste Werbeplakat und liest die Inhalte während der bevorstehenden Fahrt.

Nutzwert im Social Media Umfeld

Besonders internetaffine Zielgruppen können mit dem QR-Code in idealer Weise angesprochen werden. Der Verweis auf die Facebook Fanpage ist einfach zu gestalten und preiswert umzusetzen. Auch für Location-based Services wie Foursquare stellen sich QR-Codes als geniales Instrument dar. Statt dem mühsamen Einchecken per Start der App, genügt ein Scan auf den QR-Code welcher deutlich an den entsprechenden Venues angebracht ist. Die Impulse, welche die jeweilige Kampagne auslösen soll, werden schnell – quick – befriedigt.

Auch bei der Color Alliance: Der QR-Code

Worauf kommt es beim Einsatz von QR-Codes in einer Kampagne ankommt, beschreibt Steffanie Hornstein in Ihrem Artikel Tipps zum Erfolg von QR-Code Kampagnen. Drei Merkmale werden hier besonders hervorgehoben:

  • Mobile-Optimierung, d.h. die Zielseite muss für ein Smartphone optimiert sein.
  • Kampagnen-Gesicht und funktionaler Code in einem
  • Design: QR-Codes lassen sich individualisieren und auf die Marke anpassen.

QR-Code als Baustein im ca ¦ smartSHOP 3.0 der Color Alliance

Eine "quick response" auf den neuerlichen Boom des QR-Codes liefert auch die Color Alliance. Mit wenigen Mausklicks kann der Endkunde eines mit den web-to-print Lösungen der Color Alliance arbeitenden Online-Shops die vielfältigen Möglichkeiten des QR-Codes nutzen. So kann der Kunde einen einfachen Link als QR-Code generieren, zur eigenen Facebook Seite einladen, auf ein Youtube Video verweisen, auf einen Veranstaltungsort mit Routenberechnung oder auch zu ergänzenden Mitteilungen zum selbstgestalteten Produktbild / Banner / Poster etc.

Sie möchten zeitnahe Informationen zu den web-to-print Lösungen der Color Alliance?

Besuchen Sie uns auf Facebook oder Twitter